Zurück zum Blog
Lesedauer: 12 Minuten

Nützliche Remote Work Tools

Remote Work Tools

Ihr virtuelles Team scheitert bei täglichen Aufgaben oder erreicht die gesetzten Ziele nicht? Klar, das Einfachste ist, die alleinige Schuld auf schlecht gewählte Remote Work  Tools zu schieben.

Die meisten Manager haben nun Mühe, die besten Tools für das gesamte Team zu finden. Denn sie wissen nicht, wie sie die Geschäftsvision, die Unternehmensziele und Praktiken, die im lokalen Büro verwendet wurden, in die veränderte Konstellation der Remote Teams integrieren können.

Tools sind wichtig. Aber was noch wichtiger ist, ist die Anpassung an eine neue Struktur, eine neue Routine und neue Gewohnheiten, die sich sehr von dem unterscheiden werden, was Sie früher in einem gemeinsamen Büro gemacht haben. Die Werkzeuge, Methoden und Arbeitsabläufe, die Ihr Team bei der Arbeit von verschiedenen Standorten einsetzen werden, sind Teil eines größeren Ganzen.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen also die Tools und Tipps vor, mit denen Sie Ihr Team zu einem High Performance Remote Team machen.

Verständlicherweise werfen diese Werkzeuge viele Fragen auf, zum Beispiel: Warum und wie funktionieren einige Werkzeuge – und andere nicht?

Bright Solutions hat sich zu einer virtuellen Organisation mit über 153 Freiberuflern aus 67 Ländern entwickelt, die Remote Tools für Kommunikation, Zeitmanagement, Projektmanagement, Zielfestlegung und -messung, Selbstorganisation und persönliche Entwicklung nutzen. Diese Systeme vermeiden stundenlange und somit anstrengende Meetings, ineffiziente Abstimmungen und fokussieren Ihr Team auf die Ziele, die wirklich zählen.

Das können Sie auch. Lassen Sie uns herausfinden, wie.

 

1. Kommunikation: Warum Videocalls Zeitverschwendung sind

Wir nutzen aktuell 103 Tools. Das klingt nach zu vielen. Und das ist auch so, das sind eindeutig zu viele Tools, die über die Zeit regelrecht dazugewuchert sind und nun energisch von uns reduziert werden müssen.

Die Anzahl der Tools ist jedoch weniger wichtig als die Art und Weise, wie jedes Tool, das Sie implementieren, Ihren Anwendungsfall unterstützt.
Ein offensichtliches Beispiel für ein nicht wirklich unterstützenden Tool-Gebrauch ist der Einsatz von Videokonferenzen für ALLE Arten von Aufgaben.

Die meisten Teams, die neu ins Thema Remote Work und Home Office eintauchen, verbringen 7 bis 10 Stunden pro Tag mit Videoanrufen und beenden die Tage gestresster wie selten zuvor – weil die Ergebnisse fehlen.

Viele betrachten Remote Work als vorübergehend und hoffen, zu ihren normalen, angeblich besseren Routinen zurückkehren zu können, “sobald dies vorbei ist”.

Überkommunikation führt zu Ineffizienz

Ein virtuelles Team ist nicht dasselbe wie eine Gemeinschaft im gemeinsamen Raum. Remote Strukturen bieten Raum zum Lernen und zum Aneignen neuer Praktiken.

Ein typischer Tag in einer traditionellen Büroumgebung fördert die Überkommunikation. Gehen Sie es in Gedanken durch: Von dem Moment an, in dem Sie zur Arbeit kommen und bis Sie an Ihrem Schreibtisch sitzen, haben Sie bereits 15 bis 25 Minuten Ihres Tages verloren.

Ihre Mitarbeitenden haben Ihnen Dutzende von Fragen gestellt, weil sie Ihre Unterstützung und Ihren Rat brauchen. Sonst können sie ihre Arbeit nicht tun.
Aber ist dies wirklich die beste Art, Ihre Zeit zu verbringen?
Die Zeit, die in die wirklich wichtigen Aufgaben investiert werden könnte, wird in ineffizienter Zufallskommunikation verschleudert.

Wenn Sie Ihre Kollegen immer spontan stören,
schadet das dem Erfolg Ihres Teams.

Das Szenario, in dem Kollegen hin und her gehen, um Informationen zu klären, ist in einem gemeinsamen Büro üblich. Das Team hat wenig Möglichkeiten zur Selbstorganisation und lenkt die unmittelbaren Ressourcen auf die dringlichste Aufgabe oder den Kollegen, der ihnen gerade auf die Schulter geklopft hat.

Nur sehr wenige Menschen können einen Kollegen ignorieren, der um Hilfe bittet. Dieses Kommunikationsmuster endet unweigerlich im Chaos, weil die Menschen von Aufgabe zu Aufgabe springen, den Fokus verlieren und Kräfte zerstreuen, anstatt sich auf eine optimale Struktur zu verlassen.

 

In Remote Teams nutzen wir Technologie täglich. Wir haben Tools. Wir sprechen über die Digitalisierung der ganzen Welt. Wir können mit unseren Freunden und Kollegen über soziale Plattformen verbunden sein.

Schärfen Sie Ihren Fokus durch die Verwendung von Workflow Remote Tools

Voicemail, Videos, Messaging-Anwendungen und Texting sind Kommunikationswerkzeuge, die es Ihnen ermöglichen, konzentriert zu bleiben, ohne die Kommunikationsschleife zu verlieren. Sie müssen nicht ständig ans Telefon gehen oder in ständigem Kontakt mit Ihren Kollegen stehen, um die Produktivität Ihres Teams zu steigern. Im Gegensatz dazu sind diese Schulterklopfen genau das Gegenteil:

“Manager haben das Gefühl, Transparenz, Aufgaben und Austausch durch direkte Kommunikation in Videoanrufen mit anderen Mitarbeitern teilen zu müssen – wenn sie kein System haben, das sie dabei unterstützt, digital und strukturiert zu arbeiten.” – Manuel Pistner, CEO von Bright Solutions

Die Falle für die meisten Manager, die Videocalls überstrapazieren, ist die Angst vor Kontrollverlust. Diese Angst lässt sich vielleicht mit dem Sprichwort „aus dem Auge, aus dem Sinn” widerspiegeln.

Unsere Erfahrungen mit virtuellen Teams haben uns gezeigt, dass diese Remote Tools, Tipps und bewährten Verfahren auch die Leistung lokaler Teams verbessern können. Nehmen wir das Videotranskriptionstool Otter.ai als Beispiel.

Indem man Videos in Text umwandelt, kann man aus aufgezeichneten Besprechungen eine Dokumentation erstellen und diese später einfach bearbeiten und als Notizen verwenden, anstatt dass jemand Besprechungsnotizen macht und somit nur halb anwesend ist.

 

Home Office Beginner’s Guide

Remote arbeiten im Home Office? Kein Problem! Mit diesem kostenlosen Guide schaffen Sie sich einen Überblick.

2. Zeitmanagement: Tools und Routinen für mehr Struktur

Sie können keine Zeit kaufen. Aber Sie können wählen, was Sie damit machen. Effizientes Zeitmanagement schafft eine Struktur, die Ihr wertvollstes Gut in den Mittelpunkt stellt.

1. Timeboxing – denken Sie in Zeitfenstern.

Eine erfolgreiche Routine bedeutet, einen persönlichen Kalender zu haben, an den Sie sich halten. Beginnen Sie vom Morgen an, indem Sie Ihre frische Energie auf die wichtigste Aufgabe verwenden.

Setzen Sie Prioritäten – verstehen Sie, was wichtig ist, und Sie werden in der Lage sein, einen organisierten Tag zu einer organisierten Woche, eine klar definierte Woche zu einem organisierten Monat und einen organisierten Monat zu einem voll strukturierten Jahr zu machen.

Ihre Zeitfenster werden Ihnen helfen, eine rhythmische Methode für das Zeitmanagement aufzubauen, die von kürzeren zu längeren Erfolgsperioden übergeht.

2. Schotten Sie sich ab.

Disziplin zum Arbeiten ohne ständige App-Kontrolle.

Das bedeutet kein Slack, keine E-Mails, keine Team-Apps, kein WhatsApp, kein Messenger, kein Social Media, mit einem Wort – nichts.

Auch keine Live-Kommunikation. Wenn Sie zu Hause arbeiten, lassen Sie sich nicht von Ihrer Familie ablenken, es sei denn, es ist dringend.

Externe Ablenkungen sind leichter abzuwehren, aber interne Ablenkungen können zusätzliche Probleme schaffen. Achten Sie darauf, dass Sie keine zusätzlichen Hürden erzeugen, indem Sie Tabs offen lassen und von einer Aufgabe zur nächsten hin- und herspringen und sich ansehen, was nach Ihrer Aufmerksamkeit schreit.

3. Stellen Sie Wichtigkeit über Dringlichkeit.

Erledigen Sie wichtige Aufgaben vor dringenden. Lassen Sie die Dringlichkeit ihren Platz in Ihrem Kalender finden und sich anpassen.

Wie Manuel es ausdrückt: „Ich entwickelte mich von Ich werde durch Kommunikation kontrolliert zu Ich kontrolliere durch aktives Management der Inhalte meine Zeit.”

 

4. Was Sie mit Ihrer Zeit machen, ist wichtig.

Verwalten Sie den Inhalt Ihrer Zeit, indem Sie Timeboxen für bestimmte Themen zuweisen, z.B. Marketing, Kunden, Infrastruktur oder Finanzen, aber legen Sie auch eine gewisse Zeit für Mitarbeiter und Kunden fest. Schaffen Sie Zeitfenster für die Kommunikation, damit Sie sich nicht spontan an anderer Stelle ablenken lassen.

Vergessen Sie dabei nicht Erholungsphasen. Diese sind wichtig, um Motivation und Produktivität aufrecht zu erhalten.

5. Struktur & Klarheit vs Chaos & Unsicherheit.

Ihre eigene Routine und Struktur zwingt alle anderen, sich an Ihre Struktur anzupassen und Prioritäten zu setzen. Das ist nützlich, weil Sie auf Teamebene Struktur statt Chaos und Klarheit statt Unsicherheit vermitteln werden. Das hilft Ihnen, jene Aktivitäten zu eliminieren, die normalerweise mit der Schlussfolgerung enden, dass sie eine völlige Zeitverschwendung waren.

6. Wählen Sie Tools, die Ihre Struktur unterstützen.

Wenn sie die Wahl haben, entscheiden sich die meisten Menschen für Struktur statt spontanen „Blindflug”. Das Werkzeug ist, wie immer, weder das Problem noch die Lösung. Es ist nur dazu da, Sie in dem, was Sie tun wollen, in dem System, das Sie einrichten wollen, zu unterstützen und eine globale Zusammenarbeit zu ermöglichen.

7. Kalenderzeitboxen in Trello Cards umorganisieren.

Ein Tool wie Trello ermöglicht eine übersichtliche Projekt-Zusammenarbeit im Team.
Einzelne Themenbereiche oder Prozess-Schritte bilden die Grundlage als so genannte „Liste” und werden später mit Karten, also umfassenden, einzelnen Aufgaben, gefüllt und dem jeweiligen Mitarbeiter zugewiesen.

Trello-Boards bieten eine einfache Möglichkeit, Aufgaben und Karten per Drag-and-Drop zu verschieben, Fälligkeitstermine festzulegen und einen schnellen Überblick darüber zu erhalten, was an einem bestimmten Tag, in einer bestimmten Woche oder in einem bestimmten Monat am Wichtigsten – und nicht am Dringendsten – ist.

Auf diese Weise hat jedes Teammitglied einen Aufgaben-Reminder und ein selbstorganisierendes Tool, um sich aus dem Strudel der reinen Aktion-Reaktion Prozesse zu lösen.
Trello ist nicht das einzige Tool. Sie können auch Jira-, Asana- oder Kanban-Boards anlegen.

Das Wichtigste bei der Auswahl von Timebox-Management-Tools ist: Versuchen Sie, nicht zu lange zu suchen, um herauszufinden, welches das beste Werkzeug ist. Beginnen Sie stattdessen mit einer Methode, lernen Sie, wie sie funktioniert, sammeln Sie Erfahrungen, verbessern Sie diese kontinuierlich, und wenn Sie merken, dass das Tool nicht das richtige ist, können Sie jederzeit ein anderes verwenden.

 

Warum ist es sehr wichtig, einen Kalender für den Arbeitsalltag zu verwenden?

Je nachdem, welche Software Sie bereits eingerichtet haben, aktualisieren Sie diese mit Tools für die Terminvereinbarung und Buchungen. Wahrscheinlich haben Sie einige davon bereits im Einsatz, wie Microsoft Office 365 oder Google Calendar, aber Sie können jederzeit auch andere wie HubSpot oder Calendly verwenden.

Der Hauptzweck des Kalenders ist es, der Chef Ihrer Zeit und vor allem Ihres Fokus zu werden. Denn andere können nur noch freie Plätze buchen, nachdem Sie sich das Beste Ihrer Zeit für das Wichtigste genommen haben.

Ersetzen Sie die zufällige Kommunikation durch ein gegenseitiges Buchungssystem, so dass Ihre Mitarbeiter und Kunden immer wissen, wann Sie verfügbar sind, ohne sich Sorgen machen zu müssen, Sie zu stören. Dies wird Ihnen helfen, gezielt zu agieren, anstatt bloß zu reagieren.

Dazwischen gibt es Pausen (z.B. viele kurze zwischen den Timeboxen und eine längere für die Familie oder Essen), sodass Sie stressfrei Ihre beste Arbeit leisten können, ohne dazwischen die Kommunikations-Erwartungen anderer zu erfüllen. Ein typisches Beispiel ist, wenn Sie versuchen, auf E-Mails genau in dem Moment zu antworten, in dem sie ankommen.

Die wichtigste Erkenntnis, mit der Sie 60% Ihrer Besprechungszeit einsparen können.

Klären Sie das Thema des Meetings im Voraus. Legen Sie eine Agenda fest und notieren Sie die Fragen, die Sie diskutieren möchten.
Bitten Sie jeden Teilnehmer, dies zu tun und sich rechtzeitig vorzubereiten. Je präziser Sie die Fragen formulieren, desto effizienter wird das Meeting sein.

Vermeiden Sie Notizen, bei denen „das muss mal besprochen werden” steht – lassen Sie sie für private Zeit und Geselligkeit.
Die Meetings sollten dazu genutzt werden, Probleme zu lösen oder Themen weiterzuentwickeln. Ein Meetingsthema sollte etwas sein, das Sie nach externen, projektrelevanten Kriterien diskutieren und bewerten können, nicht (nur) danach, wie es subjektiv wahrgenommen wird. Geben Sie sich stets fünf Minuten Zeit, um sich zu fragen, wie Sie Ihre Zeit und die Zeit der anderen, an der Sitzung beteiligten Person am besten nutzen wollen.

“Wenn ich mir die Zeit nehme, eine Agenda für ein Treffen zu erstellen, stelle ich mit Erstaunen fest, dass 60 Prozent der Treffen nicht stattfinden. Warum finden sie nicht statt? Es liegt nicht daran, dass die Leute nicht erscheinen, sondern daran, dass das zu diskutierende Thema plötzlich kristallklar ist, so klar, dass die Antwort vielleicht ein Einzeiler, ein Video oder ein Screenshot ist. Und wir haben die Zeit effizienter genutzt!” – Manuel Pistner, CEO, Bright Solutions

Remote Work Tools, ob lokal oder aus der Ferne angewandt, fordern uns auf, Struktur in unsere Kommunikation zu bringen. Die Arbeit im Home Office zwingt uns, die Ad-hoc-Kommunikation abzuschaffen, sie verlangt uns mehr Disziplin ab – und das ist das Schöne daran!

Letztlich können Sie dieses Wissen mitbringen, wenn Sie in Ihr lokales Büro zurückkommen: Sie wissen bereits, wie es ist, zielgerichtete Kommunikation zu praktizieren. Anstatt wieder in das alte Muster zu verfallen, versuchen Sie, das Gelernte überall umzusetzen und genießen Sie weniger Stress, mehr Klarheit und bessere Ergebnisse.

 

 

3. Asynchron arbeiten: Replizieren Sie Ihr Home Office über Video Messaging Tools

Video Apps verfügen über zahlreiche Funktionen, die von Menschen nicht genutzt werden und die typische Probleme bei Videokonferenzen lösen können.
Beispielsweise sind Videokonferenzen lang, weil Zeit durch das Hin- und Herwechseln von Fragen und Antworten verloren geht. Diese Technik belebt eine Besprechung nicht, sondern verlangsamt sie.

Remote Work Tools für Video Messages wie Zoom oder Teams bieten Optionen der Aufzeichnung, das Recording, von Videos, sowie die Bildschirm- und Dateifreigabe, durch die Sie mit Ihrem Gesprächspartner effizient zusammenarbeiten können. Die Videoaufzeichnung Ihres Bildschirms und ihre Erklärungen dazu helfen Ihnen und der anderen Person, detaillierter und besser zu verstehen, worüber Sie sprechen und welche Herausforderungen oder Aufgaben gelöst werden müssen.

Denken Sie daran, den Videoanruf mit einer klar kommunizierten Erwartung zu beenden, indem Sie gemeinsam festhalten, was Sie von der anderen Person wollen oder brauchen, damit dem Anruf Taten und Ergebnisse folgen können.

Wie man zufällige Ad-hoc Videobotschaften in einen Kontext stellt

Verwenden Sie ein System zum Hochladen von Videos auf eine Plattform, auf der Ihre Teammitglieder sie später ansehen können.
Ein Beispiel, das wir verwenden, ist Microsoft Office 365 Stream, eine Anwendung in der 365 Cloud, in der wir Videolinks als Aufgaben oder Kommentare in Projekt-/Zeitmanagement-Tools kopieren und einfügen.
Auf diese Weise stellen wir Videos immer in einen Kontext und verknüpfen sie mit einer klaren Aufgabe oder einem eindeutigen Ergebnis.

Dies ist asynchrone Kommunikation. Damit können Sie entscheiden, wann der beste Zeitpunkt für die Erledigung einer Aufgabe ist, ohne Ihren Aufgabenfokus zu stören. Anstelle einer 30-minütigen Besprechung können Sie alles in einem 3-minütigen Video erledigen, das von einem Teammitglied aufgenommen wurde. Kommunizierte Deadlines zum Bearbeiten des Videos vermeiden natürlich, dass es vergessen wird ;)

Dieses Vorgehen hat uns bei Bright Solutions eine Menge Zeit gespart.

Digitale Tools für Remote Work bieten ein virtuelles Brainstorming der nächsten Generation,
sowie Projektmanagement, Zielsetzung und Problemlösung in einem Arbeitsgang.

 

4. Selbstorganisation vs. Meetings

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, alle ihre Probleme selbst zu lösen. Um dies zu tun, müssen diese genau verstehen, was das Problem ist. Eine Möglichkeit, dem Kern des Problems auf den Grund zu gehen, ist die Verwendung von Formularen und Checklisten.

Case Study: Verwendung von HR- und Rekrutierungsformularen
Ein Kunde sucht Mitarbeiter, entweder Festangestellte oder Freiberufler, und möchte unser HR-Team mit dieser Aufgabe betrauen. Bei Bright Solutions verwenden wir ein Formular, das alle Fragen auflistet, die Personalfachleute stellen müssen, damit sie alle Informationen haben, um diese Aufgabe erfolgreich umsetzen zu können.

Wenn Sie es Ihren HR-Mitarbeitern überlassen, willkürliche Fragen zu stellen, leisten sie vielleicht eine großartige Arbeit, vergessen aber vielleicht auch mal, eine entscheidende Frage zu stellen – es ist einfach eine Tatsache des Lebens, wir sind alle menschlich. Das kommt vor und kann Ihnen weitere Ressourcen entziehen.

Deshalb hilft Ihnen ein klares Formular, Ihre Mitarbeiter bei der strukturierten Kommunikation zu unterstützen, wenn sie Aufgaben selbstständig erledigen. Sie dient der effizienten, fehlerfreien Selbstorganisation, dem Ziel, das Sie von Anfang an erreichen wollten.

Wir haben einen Dienstleistungskatalog mit allen Problemen aufgebaut, die in unserem Unternehmen regelmäßig auftreten. Wir sorgen dafür, dass die Mitarbeiter ihre Probleme im Selbstbedienungsprinzip selbst lösen können und dass die Delegation von Aufgaben oder bestimmten Themen zuverlässig, ohne hohe Reibungsverluste und ohne viel Kommunikation funktioniert.

Self-Management-Tools für verantwortungsvolle Teams
Wir benutzen den Jira Service Desk von Atlassian, aber es gibt auch zahlreiche andere Ticketing-System-Tools, die Sie benutzen können. Es ist wichtig, dass Sie diese konsequent nutzen, damit das Personal stets auf dem neuesten Stand ist und über die ausgefüllten Formulare die benötigten Informationen erhält.

Wenn Sie diese Methode für die Einstellung von Mitarbeitern bei der Arbeit aus der Ferne anwenden, werden alle unsere HR-Mitarbeiter informiert, auch wenn Sie mehr von ihnen haben. Sie werden sich nicht auf eine einzelne Person verlassen, sondern auf ein geprüftes System.

Das System sieht einen Prozess, einen Arbeitsablauf, vor, wie und wo die beste(n) Person(en) für die Aufgabe zu finden ist/sind, wer sie ist/sind und was der jeweils nächste Schritt ist. Für uns ist dies ein systematisches, zuverlässiges System, das uns hilft, die meisten Leute innerhalb von zehn Tagen zu finden.

 

Home Office Beginner’s Guide

Remote arbeiten im Home Office? Kein Problem! Mit diesem kostenlosen Guide schaffen Sie sich einen Überblick.

5. Projektmanagement in Remote Teams

Agiles Projektmanagement funktioniert in virtuellen Teams und Organisationen, weil es strukturiert und nicht willkürlich ist. Hier sind die Prinzipien des agilen Projektmanagements, die Sie zur Strukturierung verwenden können, wenn Sie Projekte aus dem Home Office heraus durchführen.

1. Ein System aufbauen, das aus expliziten Vereinbarungen und nicht nur aus impliziten Erwartungen besteht.

Bei agiler Arbeit geht es nicht darum, Dinge zufällig zu tun und in allen Bereichen flexibel zu sein: Sie erfordert klare Regeln und eine klare Struktur, damit all diese nützliche Flexibilität gut verwaltet werden kann. Die Flexibilität jedes Einzelnen muss zum Gesamtbild beitragen, um Enttäuschungen zu vermeiden, wenn jeder etwas getan hat, aber das Gesamtergebnis nicht den Erwartungen des Teams oder der Interessengruppen entsprach.
Wir verwenden Scrum-Template-Boards. Asana oder Jira sind auch gute Alternativen, Sie müssen das Werkzeug finden, das am besten zu Ihnen passt.

2. Implementieren Sie nicht zu viele Tools.

Überflüssige Werkzeuge und Workflows sind redundant und überschneiden sich. Wählen Sie ein Tool, das das tut, was Sie brauchen, und setzen Sie es konsequent und systematisch für das gesamte Team ein.

3. Verwenden Sie Checklisten für Erinnerungen, „Lessons Learned” und Optimierungen.

Jeder Mitarbeiter kann die Checklisten durchgehen, um zu sehen, wo seine Aufgaben liegen und um sicherzustellen, dass er nichts vergisst. Auf diese Weise können Sie auf die Checkliste zurückgreifen, wenn ein Fehler auftritt, und das Verhalten beim nächsten Mal korrigieren. Verankern Sie die Lessons Learned aus Fehlern im System und helfen Sie allen Ihren Teammitgliedern, voneinander zu lernen.

4. Erstellen Sie eine Dokumentation.

Kontinuierliche Systemverbesserungen helfen Ihnen dabei, alle Prozesse aufzuzeichnen, alle Personen zu informieren und alle Ihre Dateien entsprechend in der Cloud zu speichern. Dann verfügen Sie über ein System und zuverlässige Ergebnisse, die jeder in Ihrem Team liefern kann, unabhängig davon, wann Sie diese mit ins Boot holen, selbst brandneue Teammitglieder.

Der Schlüssel zu realer Leistung – nicht nur in virtuellen Teams, sondern auch in lokalen Teams – liegt darin, implizites Wissen explizit zu machen und implizite Erwartungen in explizite Vereinbarungen zu verwandeln.

5. Vorsprung durch Ergebnisse.

Führung durch Präsenz ist typisch für konventionelle Büros, in denen Manager durch den Raum gehen und Mitarbeiter auf dem Bildschirm konzentriert bleiben und unabhängig von den Ergebnissen, die sie erzielen, einen engagierten Blick präsentieren. Dies ist kein verantwortungsbewusstes, lösungsorientiertes Verhalten, es ist ein Verhalten, das Schuldzuweisungen vermeidet.

Remote Work Tools zur Verwaltung Ihrer Teams ermöglichen es Ihnen, Ergebnisse zu identifizieren und zu messen, und nicht, sich im Büro als Polizist auszugeben.

Dies bringt uns zu Klarheit in der gesamten Organisation.
Stellen Sie sicher, dass Sie nicht nur auf der Grundlage von Erwartungen und Enttäuschungen steuern, sondern auf der Grundlage objektiver Vereinbarungen und Überprüfungen, die echte Verbesserungsmaßnahmen ermöglichen.

Wir tun dies, indem wir rein nach Ergebnis führen: Es ist völlig irrelevant, ob eine Person morgens, mittags, nachts oder tagsüber arbeitet (es sei denn, dies ist für die Arbeit erforderlich, zum Beispiel als Support Mitarbeiter).

Definieren Sie Ergebnisse so, dass sie messbar sind und vor allem, dass jedes Ergebnis der Teams oder einzelner Mitarbeiter zum Gesamtbild, d.h. zu den Zielen des Unternehmens, beiträgt.

 

6. Verwenden Sie die OKR-Methode.

Die Ausrichtung der einzelnen Beiträge auf die Ziele der gesamten Organisation ist ein Wesensmerkmal der OKR-Methode. OKRs sind ein völlig transparentes System zur Messung von Ergebnissen, das eine unglaubliche Konzentration und Klarheit auf Team- und individueller Ebene erzeugt.

Es ist ein systematischer Rahmen, um Ihre Teammitglieder zu motivieren und zu inspirieren, auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten.

Das Werkzeug, das wir hier verwenden, ist Weekdone.

6. Wie die Rollenverteilung in virtuellen Teams verbessert werden kann

Unterscheiden Sie zwischen Zuständigkeit (Responsibility) und Verantwortlichkeit (Accountability).
Ihre Mitarbeiter sollten nicht nur “die Arbeit tun”, sondern dafür sorgen, dass “die Arbeit getan wird”.
Das ist der Unterschied zwischen zuständigen und verantwortlichen Mitarbeitern.

Sie können die beliebte RACI-Matrix als Instrument zur Klärung der Rollen verwenden, indem Sie das Bewusstsein der verantwortlichen Person dafür schärfen, was genau von ihr erwartet wird, und sie so zur Rechenschaft ziehen. Eine Person versäumt es selten, absichtlich zu liefern: Sie tut es, weil es ihr an Bewusstsein fehlt.

7. Zwei entscheidende Tipps für erstmalige Benutzer von Home Office Tools

  1. Remote Work Tools sind nur ein Mittel, um das, was Sie tun möchten, effizienter zu erledigen.
    Die wichtigere Aufgabe, die Sie erledigen müssen, besteht darin, eine Struktur zu schaffen, die Sie dabei unterstützt, effizienter zu arbeiten, wenn Sie global zusammenarbeiten.
  2. Vermeiden Sie „Tooleritis”.
    Achten Sie stets darauf, eher weniger als mehr Werkzeuge zu verwenden. Reduzieren Sie die Anzahl der Werkzeuge in komplexen und teuren, zeitaufwendigen Initiativen und Projekten, denn zahlreiche Werkzeuge überschneiden sich im Anwendungsfall in ihrer Funktion, was das Management und die Sicherstellung der Compliance äußerst komplex macht – wir können davon ein Lied singen, lernen Sie also gerne aus unseren Fehlern und somit gewonnen Erfahrungen!
Kostenloser Download

Umfassende Anleitung für Strategie, Umsetzung & Vermarktung von Web-, Mobile-& Cloud-Anwendungen.

Erhalte hier eine detaillierte Anleitung mit Methoden, Templates & Strategien für Konzeption, Umsetzung & Vermarktung von digitalen Produkten. Über 190 erfolgreiche Projekte zeigen: Es funktioniert.

New call-to-action
Anleitung anfordern

Verwandte Blogbeiträge

Diese Themen beschäftigten uns und unsere Kunden kürzlich