Zurück zum Blog
Lesedauer: 7 Minuten

Landingpage erstellen – Design & Landingpage Aufbau

Landingpage erstellen, Landingpage Aufbau & Landingpage Design

Möchtest du eine Landingpage erstellen, die deine Website-Besucher in qualifizierte Leads, Anfragen und Kunden konvertiert? In diesem Beitrag erfährst du alles über den richtigen Landingpage Aufbau und wie du eine Landingpage erstellen kannst, die organischen oder bezahlten Traffic mit 15% bis 30% konvertiert.

Du solltest dich mit keiner geringerer Performance zufriedengeben, da sonst die Performance in deinem Marketing deutlich zu niedrig und deine Kosten erheblich zu hoch sind. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Welche Landingpages gibt es und wann benötigst du eine Landingpage?

Das lässt sich sehr einfach beantworten. Immer dann, wenn du das Ziel verfolgst, Leads, Anfragen und Kunden durch bezahlte Werbung (Ads) z.B. über Facebook, LinkedIn, Instagram, Google oder Tiktok zu gewinnen, dann benötigst du eine Landingpage. Wenn du organisch wachsen möchtest, z.B. über Social Media oder SEO, benötigst du auch eine Landingpage.

Das übergeordnete Ziel der meisten Landingpages ist die Conversion.

 

Der Unterschied besteht dann darin, zu welcher Conversion dein Landingpage-Besucher geführt werden soll.

Je höherschwellig die Conversion ist, z.B. weil ein Produkt oder eine Dienstleistung über mehrere hundert  Euro angeboten wird, desto mehr Überzeugungsarbeit muss deine Landingpage leisten. Denn dann musst du mehr Vertrauen und Autorität aufbauen, um dein Ziel (Conversion) zu erreichen.

Damit deine Landingpage überhaupt konvertieren kann, benötigst du ein attraktives und passendes Angebot für deine Besucher. Wenn das Angebot wenig ansprechend ist, wird auch kein Besucher eine E-Mail-Adresse hinterlassen oder Geld bezahlen. Dein Angebot (auch Offer genannt) hat den größten Einfluss auf die Conversion Rate.

Von der Art der Conversion, die du als Ziel für deine Landingpage setzt, lässt sich dann auch der Landingpage Aufbau und das Landingpage Design ableiten – keinesfalls jedoch in umgekehrter Reihenfolge.

 

Die einfachste Form, für die du dich entscheiden kannst, wenn du eine Landingpage erstellen willst, ist eine Opt-in Page, auch Squeeze Page genannt. Sie bietet meist ein digitales Produkt wie ein Ebook, eine Checkliste, einen Mini-Videokurs oder ein Online Seminar an und verlangt dafür eine E-Mail-Adresse im Tausch (also noch kein Geld). Dieses digitale Produkt nennt sich Lead Magnet. Dein Lead Magnet hat die wichtige Aufgabe, deinen Besucher zu qualifizieren, für deine Produkte und Dienstleistungen zu interessieren und über hohe Qualität des Inhaltes Vertrauen und Autorität aufzubauen. 

Dein Lead Magnet wird häufig auf einer Landingpage im Rahmen eines Marketing Funnels verwendet, der deine Besucher Schritt für Schritt bis zum Kauf, also zum übergeordneten Conversion Ziel, führt.

Landingpage Aufbau: Die Opt-in Page

Die folgende Struktur kannst du als Landingpage Aufbau verwenden, um den Lead Magnet zu bewerben und diesen im Austausch für die Kontaktdaten deines Website-Besuchers anzubieten.

  1. Headline: Das ist die prominente Überschrift der Opt-in Page. Sie vermittelt das Ergebnis, das der Besucher bekommt, wenn er/sie das kostenlose Angebot nutzt.
  2. Subheadline: Die Subheadline beschreibt nochmal, für wen das Angebot auf der Seite ist und bei was es hilft (Mehrwert).
  3. Bild: Das Bild auf der Opt-in Page sollte das darstellen, was die Person bekommt, wenn sie sich entscheidet, seine/ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.
  4. Call to Action: Ein klarer Call to Action (kurz: CTA) fordert die Besucher dazu auf, sofort nach dem Lesen eine Handlung auszuführen, die zum nächsten Schritt führt. Meist ist das hier: “Fülle einfach untenstehendes Formular aus und erhalten [Lead-Magnet-Name] kostenlos per E-Mail“. Deine Besucher müssen wissen, was sie bekommen werden, wenn sie dem CTA folgen.
  5. Formular: Das Formular sollte möglichst kurz sein, um zunächst überhaupt erst einmal Conversions zu erhalten. Wenn deine Landingpage konvertiert, kannst du das Formular erweitern, mehr Informationen abfragen, um deine Leads besser zu qualifizieren. 

Wichtig:

Deine Landingpage muss nicht etwa jedem Besucher gefallen. Sie muss genau für die Personen sein, die deiner Zielgruppe entsprechen. Viele Leads bedeutet nicht, dass darüber viele Anfragen und Kunden entstehen, wenn diese Leads nicht qualifiziert sind.

Landingpage Vorlage nutzen

Wenn du ein einfaches Landingpage Design und eine Landingpage Vorlage sehen möchtest, die mit über 15% konvertiert, klicke hier: Landingpage jetzt ansehen.

Du kannst diese Landingpage als Orientierung verwenden und außerdem in dem dort angebotenen kostenlosen Video-Training sehen, wie du Marketing und Vertrieb systematisch automatisieren und skalieren kannst, und zwar im Rekordtempo mit der Nutzung von künstlicher Intelligenz.

 

Landingpage Vorlage - Landingpage Design

Landingpage Beispiel einsehen

 

Die logische Abfolge von mehreren Landingpages, die hintereinander geschaltet werden, um einen Besucher systematisch zur Anfrage und bis zum Kauf zu motivieren, nennt man auch Funnel. Unter folgendem Link findest du mehr Information, wie du einen solchen Funnel erstellen kannst.

Landingpage Design für mehr Conversions

Ganz oft besteht der große Irrglaube, dass das Landingpage Design essentiell ist.

Es ist wichtig, damit Besucher dein Unternehmen wiedererkennen. Für die eigentliche Conversion Rate ist das Landingpage Design jedoch untergeordnet. Wesentlich wichtiger sind die Komponenten, die du bereits zuvor in diesem Beitrag kennengelernt hast. 

Der Text auf deiner Landingpage hat einen wesentlich größeren Einfluss auf die Conversion Rate.

 

Ablauf: Landingpage erstellen

Um eine Landingpage zu erstellen, gibt es zwei wesentliche Methoden:

  1. Hoffnung und Vertrauen, dass die Landingpage konvertiert
  2. “Progressiver” Aufbau deiner Landingpage

Darüber nun mehr.

Die häufigste Methode, eine Landingpage zu erstellen, basiert auf Prinzip 1 – Hoffnung und Vertrauen. Grundsätzlich ist an diesem Vorgehen nichts Schlechtes, wenn du einfach nur eine Landingpage erstellen möchtest, die gut aussieht und für dich Conversion Rates von 2% bis 10% in Ordnung sind. Wenn deine Landingpage Besucher jedoch mit 15% bis 30% Conversion Rate in Leads und anschließend weiter in Anfragen und Kunden konvertieren soll, dann ist ein systematisches Vorgehen essentiell. Progressive Funnels bieten dir einen strukturierten Ablauf, um deine Landingpage exakt auf die Bedürfnisse deiner Website-Besucher anzupassen und diese Besucher in Leads zu konvertieren.

Wir bieten dir für dieses Vorgehen eine kostenlose Anleitung zur Progressive Funnel Methode und zeigen dir darin, welche Strukturen, welchen Content und welches Vorgehen du nutzen kannst, um den Aufbau und die Optimierung mit KI-Tools erheblich zu beschleunigen. Kostenlose Anleitung jetzt erhalten.

 Erhalten Sie hier kostenlosen Zugriff auf das praxisnahe Erklärvideo: Progressiver Funnel mit KI - Blueprint

Landingpage erstellen lassen – mit hohen Conversion Rates

Wenn du eine Landingpage erstellen lassen möchtest und dafür einen Partner suchst, kannst du mit folgenden Themen vor der Zusammenarbeit überprüfen, ob du für das Erreichen deiner Marketingziele die richtige Wahl triffst.

 

Ergebnisse prüfen

Wenn es dir, genau wie uns, an erster Stelle um hohe Conversion Rates deiner Landingpage geht, dann solltest du im ersten Gespräch direkt nach Ergebnissen fragen, also konkret:

  • Kannst du mir 3 Landingpages zeigen, die Traffic von [SEO, SEA, SOCIAL] mit mindestens 15% in Leads konvertiert?

Wenn du die Ergebnisse sehen kannst, die du auch von deiner Landingpage erwartest, dann ist das ein gutes Zeichen – Haken dran 🙂

Methode verstehen

Als nächstes solltest du die Methode verstehen, die angewendet wird, um deine Landingpage systematisch auf über 15% Conversion Rate zu optimieren. In jedem Fall sollte ein System dahinter stehen. Wenn das nicht der Fall ist, dann kann es sein, dass du entweder gar keine Leads bekommst, keine qualifizierten Leads oder für die Optimierung mehrere Tausende EUR Werbebudget bezahlst.

Über folgenden Link kannst du dich vor der Auswahl über systematische Conversion Rate Optimierung informieren.

 

Weitere Landingpage Arten

Du hast bereits in diesem Beitrag verstanden, dass deine Landingpage ein Conversion-Ziel verfolgen muss. Du weißt auch, dass du dafür ein Angebot, ein Offer, benötigst, das für deine Zielgruppe attraktiv genug ist, um dafür Kontaktdaten zu hinterlassen oder sogar Geld zu bezahlen.

  • Wenn du über deine Landingpage verkaufen möchtest, dann benötigst du als Landingpage eine sogenannte Salespage
  • Wenn du ein kostenloses Gespräch mit dir oder einer Person aus deinem Vertriebsteam anbieten möchtest, benötigst du eine Service Request Page

Beide Landingpage Varianten bieten ein Angebot, das mehr von deinem Besucher verlangt, mehr Commitment, mehr Geld, mehr Zeit. Um einen Besucher über deinen Call to Action (CTA) zu dieser Conversion zu motivieren, benötigt deine Salespage oder Service Request Page mehr Inhalte, um dann darüber mehr Interesse, Vertrauen und Autorität aufzubauen. 

Wichtig: Es geht nicht darum, viel Content zu präsentieren.
Es geht darum, nur genau den Inhalt zu präsentieren, der auch wirklich konvertiert, und nichts mehr. 

In unserem kostenlosen Progressive Funnel Training findest du einen  Umsetzungsplan, mit dem du Funnels und Kampagnen erstellen, optimieren und skalieren kannst. Und zwar im Rekord-Tempo mit Künstlicher Intelligenz (KI). Jetzt für Funnel Training anmelden.

Landingpage Aufbau: Die Service Request Page

Hier findest du die Landingpage Struktur für den Aufbau einer Service Request Page, die Besucher in Anfragen konvertiert.

Wichtig: Auch hier solltest du nicht einfach ein “Gespräch mit einem Vertriebsmitarbeiter” anbieten. Das möchte selten jemand. Überlege dir, was das Ergebnis eines solchen Gesprächs aus der Sicht deines Kunden ist. Das wird dein Angebot auf der Seite.

Wir beginnen natürlich mit:

  • Headline: Das ist die klare Überschrift der Service Request Page. Sie vermittelt den Service, den der Besucher bekommt, wenn er/sie mit deinem Unternehmen in Kontakt tritt.
  • Subheadline: Die Subheadline beschreibt nochmal, für wen das Angebot auf der Seite ist und bei was es hilft (Mehrwert).
  • Bild (optional): Das Bild auf der Service Request Page ist optional. Es kann den angebotenen Service visuell unterstützen.
  • Kundenlogos: Wie bereits erwähnt muss auf einer Service Request Page mehr Vertrauen und Autorität aufgebaut werden, damit Website-Besucher gerne auch mehr Informationen hinterlassen. Der erste Social Proof ist dabei ein Logo-Karussell oder eine Darstellung der (wichtigsten) Kunden, für die dein Unternehmen bereits gearbeitet hat.

Variable Anordnung der folgenden Service Request Page Bausteine:

Die folgenden Bausteine sollten ebenfalls in deinem Landingpage Aufbau eingearbeitet sein, Reihenfolge und Umfang sind dabei flexibler.

  • 3 bis 5 Use Cases (wenn es sich um eine allgemeine Dienstleistung wie „App-Entwicklung“ handelt, ist diese näher zu spezifizieren) z.B. mit Name des Anwendungsfalls, Hauptnutzen, ein repräsentatives Bild des Use Case, wenn möglich…
  • Branchen, mit denen du gearbeitet hast, um deine Kompetenz und Erfahrung in diesen zu zeigen.
  • Der kurze Problemteil (WAS kann schief gehen, WARUM) endet mit „Vermeide all das und mache es von Anfang an richtig. So geht’s …“
  • Abschnitt „Teillösungen/Nutzen“ (Behebung der zuvor beschriebenen Probleme) und Funktionen, die die Teillösungen bringen.
  • Kundenaussagen, die diese Vorteile oder Ergebnisse belegen, in Form von Success Stories und Testimonials, ggf verlinkt zu einer ausführlichen Referenz-Seite.
  • Prozessschritte des Services: Beschreibe, wie die einzelnen Schritte und Phasen der Dienstleistung aussehen – von der Strategie über die Planung bis zur Umsetzung, sowie Nutzen pro Schritt mit Ergebnis.
  • ggf. FAQ, insbesondere die Preisspannen kann dann die erste Frage zur Qualifizierung von „Niedrigpreis-Seekern“ sein.
  • CTA – der Call to Action: Auf der Seite bindest du an strategisch sinnvollen Stellen eine Handlungsaufforderung ein, die auf das Angebot der Service Request Page abzielt. Was wird auf dem Button stehen? Dieser Button führt zu einem Anmeldeformular ans Ende der Landingpage.

Abschluss deiner Service Request Page

  • Dein Team:
    • Generelles Team Setup, mit Beschreibung der Fähigkeiten und besonderen Vorteilen des eigenen Teams im Vergleich zu Mitbewerbern (z.B. eine persönliche Kontaktperson oder ein seltenes Skillset). Gerne mit Fotos unterstützt.
    • Ergebnisse und Kennzahlen: Nenne klare Zahlen zum Nachweis der Erfahrung im Team, der Personenanzahl, Anzahl der verschiedenen Fähigkeiten, Jahre der Zusammenarbeit, Größe des Netzwerks, Anzahl der Projekte … um Vertrauen zu schaffen.

 

  • Service Page Angebot: Überschrift, z.B. zu der Strategiesitzung, für wen dieses Angebot besonders gilt, das Ergebnis des Angebots sowie eine Liste der Vorteile. Angaben zum normalen Preis/Wert des Angebots (Beratung, Simulator etc), wenn es nicht kostenlos wäre. Hier hebst du hervor, dass Angebot  (z.B. die Beratung) hier kostenlos ist.
  • Anmeldeformular: Die Fragen und Felder im Anmeldeformular sind ein wichtiger Qualifikationsschritt. Frage nach allen Attributen, die zur Qualifizierung benötigst. Beginne mit einfachen Fragen (Name, E-mail) und erhöhe dann die Anzahl bzw Tiefe der Fragen, um die Hürden zu erhöhen und Website-Besucher besser zu qualifizieren.

Folgend siehst du einen Service Request Page mit dem vorgestellten Landingpage Aufbau, durch den du Anfragen in deinem Marketing generierst. Über diese Seite kannst du auch gerne mit uns in Kontakt kommen, um eine Strategie zu erhalten, mit der du dein Marketing und Vertrieb digitalisieren, systematisieren und automatisieren kannst. Jetzt Service Request Page ansehen.

Verwandte Blogbeiträge

Diese Themen beschäftigten uns und unsere Kunden kürzlich