Direkt zum Inhalt

Agile Projekte sicher planen: Wie Sie Ihr Budget realistisch planen

Was kostet die Entwicklung oder der Relaunch einer Corporate Website? Was muss meine Corporate Website alle können? Wie plane ich mein Website-Relaunch?

Nein, es muss nicht bei der Antwort “kommt drauf an” bleiben. Sicher hören Sie das viel zu häufig. Konkret: Der Preis der Webseite hängt davon ab, wie umfangreich und wie komplex Ihre Webseite ist. Mit diesem Guide kommen Sie aber sicher zu einer ersten groben Einschätzung, was die Entwicklung einer Corporate Website kostet. Dabei gibt es ein paar wesentliche Aufwandstreiber, die Sie berücksichtigen sollten, um eine realistische Basis für die Abschätzung der Kosten für Ihren Website-Relaunch zu bekommen. Hier finden Sie diese wesentlichen Aufwandstreiber bei der Budgetplanung für den Relaunch Ihrer Website.

Ein Tipp vorweg:
Zur Abschätzung der Kosten in der Entwicklung oder dem Relaunch einer Corporate Website erhalten Sie am Ende dieser Seite einen kostenlosen Download mit allen Checklisten, die alle wesentlichen Punkte enthalten, um die wichtigsten Aufwandstreiber im Detail richtig einschätzen zu können - ja, die Erfahrung zeigt ganz klar, der (Projekt-)Teufel steckt nunmal im Detail.

 

CMS Auswahl

Bei der großen Anzahl an CMS Systemen (bitte begehen Sie nicht den Fehler und entwickeln Sie alles selbst) ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Ein wesentlicher Unterschied: Open Source kostet zu Beginn keine Lizenzgebühren, geschlossene Systeme hingegen schon.
Open Source Systeme, die am weitesten verbreitet sind (“welches CMS ist das Beste?” ist oft eher ein Glaubenskrieg als eine, auf Fakten basierte Diskussion). Hier meine Einschätzung:

Open Source

  • Wordpress: Keine Lizenzkosten, Projekte fangen ab ca 10.000 EUR an
  • Typo3: Keine Lizenzkosten, Projekte fangen ab ca 10.000 EUR an
  • Drupal: Keine Lizenzkosten, Projekte fangen ab ca 20.000 EUR an 

Proprietär

  • Sitecore: Lizenzkosten ab 70.000, Projekte fangen ab 100.000 EUR an
  • AEM (Adobe Experience Manager): Lizenzkosten ab 90.000, Projekte fangen ab 150.000   EUR an

 Es gibt noch zahlreiche andere CMS Systeme, für eine grobe Kosteneinschätzung und zur Orientierung genügt das sicher (kein Anspruch auf Vollständigkeit).  

 

Content Migration

Soll Content aus einem bestehenden System bei der Entwicklung oder dem Relaunch der Webseite berücksichtigt werden oder möchten Sie allen Content neu erstellen? Beim Thema  Migration gibt es zwei wesentliche Punkte zu beachten:

  1. Kann der Inhalt (Bilder, Texte etc) manuell übertragen werden (zu empfehlen bei unter 100 Seite)? Dann planen Sie ca 20 Minuten pro Seite ein oder ca 30 EUR pro Seite.

  2. Ist es möglich, die Inhalte manuell zu migrieren? Das ist dann der effiziente Weg, wenn sich die Content-Strukturen nicht allzu stark unterscheiden. Auch hier bestimmt die Komplexität den Preis:

    1. Hohe Komplexität: 30.000 - 60.000+ EUR

    2. Mittlere Komplexität: 10.000 - 30.000 EUR

    3. Geringe Komplexität: 5.000 - 10.000 EUR

Mein Tipp: Schauen Sie bei Migrationsprojekten genau hin. Oft werden diese deutlich teurer als geplant, da zu Beginn die Migration in der Komplexität unterschätzt wurde, begleitet von “irgendwie kann man das ja wohl migrieren”. Am Ende dieser Seite erhalten Sie übrigens einen kostenlosen Download mit einer ausführlichen Checkliste, die alle wichtigen Punkte enthält, um Migrationsprojekte richtig einschätzen zu können. Dies kann ein wesentlicher Treiber sein, wenn es darum geht, herauszufinden, was eine Webseite oder ein Website-Relaunch kostet.
Ausführliche Checklistensammlung
So planen Sie Ihr Web-Projekt mit realistischen Budget und vermeiden die häufigsten Budget-Stolpersteine.

 

Integration von Dritt-Systemen (APIs)

Genau wie die Migration in einem Website-Projekt, kann auch die Integration der Webseite in Drittsysteme ein wesentlicher Aufwandstreiber werden. Damit Ihnen die Kosten während des Projekts nicht auf die Füße fallen, gilt es auch hier wieder, die Details zu befolgen (eine Checkliste finden Sie auch hierzu weiter unten in unserem Guide für Ihr Corporate-Website Projekt.

  1. Handelt es sich lediglich um eine Verlinkung anderer Seiten (oft sprechen Kunden dabei bereits schon von “Integration”, ist der zusätzliche Aufwand 0 EUR. Das kann jedes CMS.

  2. Andernfalls ist auch hier wieder die Komplexität, also die Anzahl der Schnittstellen, die Anzahl der zu übertragenden Datensätze, die Komplexität der gewünschten Kommunikation zwischen den Schnittstellen und die Frage, ob es sich um Standardschnittstellen oder um proprietäre Schnittstellen handelt, die ggf noch hinter einem VPN und einer Firewall versteckt sind (bei Cloud Tools ist das meist nicht der Fall, hier ist die Integration häufig mit direktem Zugang möglich).

    1. Hohe Komplexität durch viele Schnittstellen, vielfältige Kommunikationswege und sehr unterschiedliche Datensätze: 40.000 - 100.000+ EUR

    2. Mittlere Komplexität: 20.000 - 40.000 EUR

    3. Niedrige Komplexität: 5.000 - 20.000 EUR

Mein Tipp: Planen Sie genug Zeit für die Fein-Konzeption der Integration ein. Die Zeit, die Sie am Anfang sparen, schlagen während der Entwicklung doppelt und zehnfach zu Buche, wenn wesentliche Punkte zuvor nicht bedacht wurden. Auch hierzu finden Sie eine Checkliste mit wertvollen Tipps am Ende dieses Beitrag um wesentliche Stolpersteine bei der Integration von Drittanwendungen im Rahmen Ihres Corporate Website Entwicklungs- oder Relaunch-Projekts zu beachten.

 

Mehrsprachigkeit / Mehrländer-Content

Prüfen Sie, dass Ihr CMS Mehrsprachigkeit unterstützt (bei allen CMS, die ich zuvor aufgelistet habe, ist diese Funktion im Core oder per Plugin enthalten).

Mehrsprachigkeit kostet in der Regel je nach Anzahl der Inhaltsvarianten zwischen 3.000 und 15.000 EUR (bitte beachten Sie bei der Kalkulation, dass die Inhalte zusätzlich noch übersetzt werden müssen, wenn diese noch nicht übersetzt vorliegen (schauen Sie sich einmal Deepl an, ggf. hat Ihr gewähltes CMS dafür sogar ein Plugin, dann wird die initiale Übersetzung einfacher!). Möchten Sie auch Übersetzungs- und Freigabeworkflows (mehrstufig?) umgesetzt haben, kommen ca 3.000 bis 5.000 EUR dazu.

Wenn Sie Content neben der Abhängigkeit von der Sprache auch in unterschiedlichen Ländern anders anzeigen möchten (Lokalisierung), dann steigt die Komplexität und erhöht den Aufwand (Kombination aus Sprache und Land je Content). Hier planen Sie besser mit etwas Puffer, auch in der Pflege, eine Preisrange aus der Erfahrung ist zwischen zusätzlich 10.000 - 20.000 EUR, on top.

 

Individuelles Design

Ich habe Designprojekte von Werbeagenturen in Preisklassen zwischen 10.000 und 400.000 EUR gesehen. Mit einem guten Template für Ihr gewähltes CMS kommen Sie meist schon sehr weit (auch diese lassen sich individuell anpassen). Soll das Design von Grund auf erstellt werden (z.B. auf der Basis eines Styleguides), können Sie mit einer Preisrange von 10.000 - 25.000 im Bereich eines Corporate Designs gut planen. Aber Vorsicht: Aufwändige Designworkshops, individuelle Customer Journeys und eine individuell auf einzelne Personas abgestimmte User Experience können auch schnell deutlich über 100.000 EUR kosten. Prüfen Sie genau, was Sie brauchen.

Mein Tipp: Bitte achten Sie darauf: Es geht bei Ihrer Webseite sicher nicht nur darum, dass sie schön aussieht (ich habe das viel zu oft erlebt). Es geht darum, dass Ihre Webseite für Ihre Ziele arbeitet (Brand Kommunizieren, Leads und Prospekts generieren, Sales). Hier ist eine detaillierte Content und UX Planung unerlässlich, lassen Sie sich nicht ausschließlich von schicken Designs verführen.

 

Website-Relaunch

Beim Relaunch einer Corporate Website ist der kritischste Punkte, zumindest den Status Quo zu erhalten. Dies bezieht sich meist auf den Traffic und das Ranking in Suchmaschinen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie ein Mapping der Redirects von URLs planen, die Seiten identifizieren (Google Analytics), die Ihnen aktuell 80% des Traffics liefern und durch eine Vorab-Analyse sicherstellen, dass Ihre Seiten auch nach dem Relaunch Ihrer Corporate Website die SEO Eigenschaften aufweisen, die für erfolgreiches Ranking ausschlaggebend sind.

Vermeiden Sie versteckte Kosten
Mit unserer Sammlung aus 6 Checklisten haben Sie alle wichtigen Details im Blick.

 

Barrierefreiheit

Der Grad der Barrierefreiheit wird meist nach dem BITV2i oder BITV2ii Standard bemessen. Die Frage nach den Kosten orientiert sich hier an dem Grad der gewünschten Zielerreichung, sprich: Wie viel Prozent sollen bzgl welchem der beiden Standards erreicht werden. In den meisten Websiteprojekten wird dies nicht benötigt, meist jedoch bei öffentlichen Auftraggebern (Ämter, Behörden und andere öffentliche Einrichtungen). Für einen Zielerreichungsgrad von ca. 70% nach einem der BITV2 Standards können Sie zwischen 10.000 und 25.000 EUR einplanen (Achtung, je näher Sie an die 100% kommen wollen, desto drastischer steigen die Kosten, auch in der Pflege des Contents). Hier gilt das Pareto-Prinzip: 80% der Funktionen verursachen 20% der Kosten und die restlichen 20-30% verursachen 80% der Kosten. Prüfen Sie als auch hier genau, was Sie im Detail benötigen.

 

Content-Suche

“Soll wie Google sein” ist zwar erstrebenswert, aber meist nicht bezahlbar. Spaß bei Seite -  Eine vernünftige Suche sollte eine Volltextsuche enthalten, Titel und Text von Inhalten durchsuchen und die Treffer in der Ergebnisliste mit den Suchworten hervorheben. Eine Autovervollständigung ist wünschenswert. Komplex wird es dann, wenn man auch externe Datenquellen durchsuchen möchte und wenn man die Relevanz über verschiedene Felder im Content oder gar contentübergreifend berechnen möchte. Überlesen Sie sich, ob das wirklich nötig ist, das kann sehr komplex werden. Eine “Standardsuche” wie oben beschrieben kostet zwischen 5.000 und 10.000 EUR. Je komplexer die Inhaltsstruktur und je höher die Anforderungen an die Relevanzberechnung, desto höher der Gesamtaufwand.

 

Hosting und Support

Um ein realistisches Budget für Ihr Corporate-Website-Projekt zu bekommen, bedenken Sie bitte auch die Kosten für Hosting, Updates und Support. Hier hängt der Preis im wesentlichen von folgenden Parametern ab:

  • Hosting: der Traffic und die Verfügbarkeit ist ein wichtiger Parameter. Bei einer üblichen Corporate Website, mit mittlerem Traffic, 9to5 Support (kein 24/7 Support) und einer Verfügbarkeit von 99,95%, belaufen sich die Kosten meist zwischen 300 und 500 EUR pro Monat. Hosting auf Cloud Plattformen wie AWS, Google Cloud oder Azure sind meist etwas teurer, gleichzeitig weniger wartungsintensiv.

 

Gesamtpuffer

Wenn Sie nun die Preise der einzelnen Komponenten zusammenrechnen, tun Sie sich und Ihrem Projektplan einen großen Gefallen, wenn Sie bei jeder Komponente, die dazu kommt und somit die Komplexität erhöht, 5-10% je Komponente auf Ihr Budget aufschlagen. Ein Beispiel macht dies sehr deutlich: Wenn Sie eine Website mit wenig unterschiedlichem Content in nur einer Sprache haben, ist auch die Komplexität und somit der Aufwand für die Suche überschaubar. Handelt es sich dabei jedoch um eine mehrsprachige Webseite mit vielen unterschiedlichen Inhaltstypen und Komponenten mit spezifischem Content in verschiedenen Ländern, dann ist auch die Suche, die diese Inhalte finden und in der Relevanz bewerten muss, komplex. So verhält sich das Zusammenspiel zwischen allen Komponente.

 

 

 

Budgetfallen vermeiden: 6 Ausführliche Checklisten für Ihr Projekt

In den letzten 5 Jahren haben wir die wesentlichen Punkte zusammengetragen, die gerne vergessen gehen und somit während des Projekts dazu führen, dass das Budget aus dem Ruder läuft. Wenn Sie gleich von Beginn an realistisch planen möchten, laden Sie sich jetzt unsere Checkliste herunter. Diese bietet Ihnen übersichtlich einen Einblick in die wichtigsten Details, die in den einzelnen zuvor beschriebenen Punkten zu beachten sind.